NEWS !!!

                                                               Zwischenbericht Corona

Liebe Sportfreunde/innen,

immer wieder kursieren Gerüchte, dass umliegende Hundesportvereine ihren Trainingsbetrieb wieder aufgenommen haben oder werden. Ob das stimmt weiß ich nicht, es ist jedenfalls nur schwer mit den behördlichen Verordnungen umsetzbar. Fakt ist, dass die Inzidenz im Landkreis Aschaffenburg heute (21.03.) bei 78,1 und somit über 50 liegt. Im Main-Kinzig-Kreis liegt dieser Wert gar bei über 140- Tendenz, steigend. Derzeit dürfen sich 5 Personen aus 2 Haushalten treffen. Das bedeutet in der Praxis, dass neben dem Trainer/in nur eine Person mit Hund auf den Platz darf, bestenfalls eine weitere Person aus diesem Haushalt (2 Haushalte). Nachdem die Fallzahlen leider wieder steigen, ist auch nicht damit zu rechnen, dass das morgige Treffen der verantwortlichen Gremien weitere Lockerungen beschließen wird, eher das Gegenteil. Unter diesen Vorgaben ist ein geregelter Übungsbetrieb nicht praktikabel. Ob andere Vereine tatsächlich wieder öffnen, kann ich nicht beurteilen und möchte es auch nicht bewerten. Fakt ist, dass sich der PSSV an die Verordnungen hält. Bei unserem Hundeplatz, der mitten im Ort liegt, ist der reguläre Übungsbetrieb im Moment unter keinen Umständen möglich und der Vorstand übernimmt für Verstöße keine Verantwortung.

Jedes Mitglied kann weiterhin einzeln oder mit insgesamt 5 Personen aus 2 Haushalten mit seinem Hund privat trainieren (Individualsport), ein offizieller Übungsbetrieb ist im Moment leider noch nicht möglich, bzw. in der Praxis umsetzbar. Wir hoffen alle sehr, dass sich die Lage entspannt und wir wieder loslegen können. Bis dahin bleibt gesund und passt auf euch auf!

Aufgrund der aktuellen Beschlusslage der Bund-/Länderregierungen finden keine Übungsstunden statt.

                 Herbstprüfung beim Polizei- und Schutzhundesportverein Kahl

 
Am 18.10.2020 fand unter Beachtung der Auflagen zur Corona-Pandemie des Deutschen Hundesportverbands und des genehmigten Hygienekonzepts die Herbstprüfung beim PSSV Kahl statt. Die Hundesportler freuten sich wenigstens einen sportlichen Wettbewerb in diesem Jahr durchführen zu können. Leistungsrichter B. Wirth aus Wiesbaden, sowie Übungsleiterin W. Genech waren sehr zufrieden, dass alle Teilnehmer/innen erfolgreich das jeweilige Prüfungsziel erreichen konnten. B. Wirth bemerkte anlässlich der Siegerehrung, dass man sich mit den vorgestellten Leistungen im Vergleich zu anderen Hundesportvereinen nicht zu verstecken brauche.

Am Start waren 11 Hundesportler/innen. Die Begleithundeprüfung (BH) legten erstmals Calogero Gattuso mit Malinoishündin Luna und einer schönen Vorführung, die mit der Note „sehr gut“ belohnt wurde ab. Corinna Keller bewies, dass auch kleine Hunde bestens erzogen und ausgebildet werden können und bestand mit dem Chihuahua Zorro ebenfalls diese Prüfung ganz souverän. In der Begleithunde Prüfung BGH 1 waren 4 Starterinnen dabei. Die höchste Punktzahl von 91 und der Note sehr gut erhielt Nadine Beike mit Rottweilerhündin Yelva. Es folgte Kerstin Cremer mit Jack Russel Terrier Knut (87 Punkte), die Jugendliche Penelope Schreiner, die bei ihrer ersten Prüfung mit Irish Setter Bumblebee 86 Punkte erzielte und Kerstin Cremer und der Holländischen Schäferhündin Dortje mit 85 Punkten.

Bei den Fährtenhunden war Routinier Stefan Schwarz und sein Schäferhund Dieb ein weiteres Mal mit der Höchstpunktzahl von 100 erfolgreich und kann damit seinem erneuten Start an der höchsten Deutschen Fährtenhundmeisterschaft (VDH) beruhigt entgegensehen. Ebenfalls ein „vorzügliches“ Ergebnis erschnüffelte sich Katharina Häckers Malinoishündin Frizzy, die bei ihrem ersten Start in dieser Prüfungsstufe beachtliche 97 Punkte erreichte.

Sophia Ölmüller startete mit der Mischlingshündin Finja in der Abteilung „B“ und „C“ der internationalen Gebrauchshundeprüfung (IGP) und konnte dabei 78 Punkte in der Unterordnung und 82 Punkte im Schutzdienst erzielen. Stefan Schwarz startete mit seinem Nachwuchshund Schäferhund Essarerex in der IGP 2 und erhielt ein gutes Ergebnis von 256 Punkten (96, 80, 80). Am Tagessieg ging aber auch diesmal nichts an Peter Schäck und seinem Malinois Don vorbei, die wieder einmal die Note vorzüglich in der höchsten Stufe IGP 3 mit 99, 94, 96 = 289 Punkten errangen.

20 Herbst pssv
BuiltWithNOF

Jahreshauptversammlung beim Polizei- und Schutzhundesportverein Kahl

 
Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung stand neben den Berichten der Vorstandsmitglieder die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder. Der Vorsitzende Peter Schäck nutzte die Gelegenheit nicht nur an die Verdienste der zu Ehrenden, sondern auch an schöne und manchmal spaßige gemeinsame Erlebnisse zu erinnern. Urkunden erhielten für zehnjährige Mitgliedschaft: Julian Gleißenberg, Karolin Proksch und Steffen Ziesing. 20 Jahre dem Verein zugehörig sind Jennifer und Rüdiger Gaußmann, Christiana Klaus und Michael Rölle. Für 25 Jahre wurde Klaus Musch und für stolze 30 Jahre Agnes Schwarz, Susanne und Volker Zeller, sowie Sonja Schäck geehrt. Eine eher seltene Auszeichnung für 50 lange Jahre Mitgliedschaft wurde an Gertrud Haaf übergeben.

Die Wanderpokale für den erfolgreichsten Hundeführer und den besten Fährtenhund des Vereins gingen wiederum an Stefan Schwarz und seinen Schäferhund Dieb. Vereinsmeister wurde zum dritten Mal in Folge Peter Schäck mit seinem Malinois Don.

 
Auf dem Foto von links: Julian Gleißenberg, Sonja und Peter Schäck, Klaus Musch, Stefan und Agnes Schwarz, Christiana Klaus, Rüdiger Gaußmann und Michael Rölle

IMG_0185

                           Erfolgreicher Saisonabschluss des PSSV

Am letzten Wochenende fand der Kreisgruppenpokal der KG 3  bei den Sportfreunden des Vereins für Sport- und Gebrauchshunde Mühlheim statt, die sich große Mühe gaben, eine schöne Veranstaltung zu organisieren. Es stellten sich insgesamt 18 Hundesportler/innen mit ihren vierbeinigen Freunden dem Wettbewerb. Der PSSV Kahl präsentierte sich in guter Form und konnte die Siege in allen Disziplinen erringen und alle Wanderpokale gewinnen.

Bei den Begleithunden (BH) holte Ingbert Zacharias mit Lotte den Sieg, bei der BGH-Prüfung hatte Nadine Behrmann mit Uri und 93 Punkten die Nase vorn, gefolgt von Kerstin Annabell Cremer mit Dortje. In der Gebrauchshundeprüfung (IGP) war das Team von Katharina und Peter Schäck mit ihren Hunden Frizzy und Don an diesem Tag nicht zu schlagen, die 96, 93, 96 = 285 Punkte holten und damit 9 Punkte Vorsprung auf die nächstplatzierte Mannschaft hatte. Eine schöne Vorstellung zeigte auch das Team Ronny Mucha mit Bellatix (95), Nadine Beike mit Elly (83) und Sophia Oelmüller mit Finja (89) = 267 Punkten.

Zeitgleich fand in Westrup-Stemwede die VDH-Deutsche Meisterschaft der Fährtenhunde statt, zu der sich Stefan Schwarz mit seinem Dieb durch seinen hervorragenden dritten Platz an der dhv-DM qualifiziert hatte. Auch an dieser höchsten Prüfung wusste das Gespann wieder zu überzeugen und erreichte 85 und 92 Punkte, die in der Endabrechnung für einen schönen 18. Platz reichten.

 
Mit diesen überaus erfolgreichen Ergebnissen können die Kahler Hundesportler nach einer langen Saison nun zufrieden in die Winterpause gehen, konnten doch alle gesetzten sportlichen Ziele des Jahres erreicht und vielfach weit übertroffen werden.

19 KG Pokal und VDH FH 072
19 Vilbel KG VDH 099 - Kopie

               Großartiger Erfolg für Kahler Hundesportler

Am Wochenende fand in Mochau bei Wittenberg die Deutsche Meisterschaft der Fährtenhunde statt. Stefan Schwarz und sein Schäferhund Dieb vom Stockstädter Zollhaus reisten gut vorbereitet zu dieser Veranstaltung an, was sie bereits am ersten Wettkampftag mit einer vorzüglichen Leistung, die mit 96 Punkten bewertet wurde unter Beweis stellten. Unter schwierigeren Bedingungen konnte das Team am Sonntag erneut eine absolute Top-Leistung abrufen, die erneut mit 96 Punkten belohnt wurde, was in Anbetracht der gestiegenen Anforderungen durchaus noch höher eingestuft werden kann. Damit war klar, dass das Gespann vom Polizei- und Schutzhundesportverein Kahl eine vordere Platzierung holen würde, es blieb aber spannend, welche es am Ende sein sollte. Überglücklich konnte Stefan Schwarz am Ende feststellen, dass es der dritte Platz sein sollte und er damit sicherlich einen Höhepunkt in seiner erfolgreichen hundesportlichen Laufbahn erreicht hat. Somit durfte er sich die Nationalhymne auf dem Siegertreppchen anhören und den Pokal aus den Händen des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt Herrn Dr. Haseloff entgegennehmen.

Gleichzeitig bedeutete das, dass die Saison für die Beiden noch nicht beendet ist, denn durch diese Platzierung wurden sie zur in zwei Wochen in Norddeutschland stattfindenden VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen)-Meisterschaft der Fährtenhunde eingeladen. Damit wiederholte er den Erfolg seines Vereinskameraden Udo Wörner, der diese Kunststück im Jahr 2013 bereits mit seiner Schäferhündin Franca der bösen Hexen vollbracht hatte.


 

IMG-20191104-WA0010
[Home] [NEWS !!!] [Willkommen] [Chronik] [Jugend] [Vorstand] [Junghunde] [Prüfungsergebnisse] [Termine] [Übungszeiten] [Anfahrt PSSV-Kahl] [Links] [Meisterschaften] [Datenschutz]
" HEIGHT=613 WIDTH=649 SRC="../assets/images/IMG-20191104-WA0010.jpg" BORDER=0 ALT="IMG-20191104-WA0010" TITLE="IMG-20191104-WA0010">
[Home] [NEWS !!!] [Willkommen] [Chronik] [Jugend] [Vorstand] [Junghunde] [Prüfungsergebnisse] [Termine] [Übungszeiten] [Anfahrt PSSV-Kahl] [Links] [Meisterschaften] [Datenschutz]
tml">Übungszeiten] [Anfahrt PSSV-Kahl] [Links] [Meisterschaften] [Datenschutz] TR> >